Home
Über uns
Mitglieder
Arbeitsgruppen
Projekte
Produkte
Publikationen
News
Interviews
Stellungnahmen
Newsletter
Ausschreibungen
Presse
Termine
Komfort-Download
Arbeitsbereiche
Online-Forum
Stellenmarkt
 

 

Artikel von April 2016

 
 

Förderung von klinischen Projekten und Studien von der Deutschen Leberstiftung ausgeschrieben

Einreichungsschluss für Bewerbungen ist der 1. Oktober 2016

28.04.2016. Die Deutsche Leberstiftung schreibt auch für das Jahr 2016 Stipendien für die Initiierung und Planung von hepatologischen klinischen Studien oder klinischen Projekten aus. Mit diesen Freistellungs-Stipendien bietet die Deutsche Leberstiftung eine Unterstützung für die Planung oder Vorbereitung von Investigator Initiated Trials, Analysepläne von Kohortenstudien oder ähnlichem an. Idealerweise soll diese Planung in Zusammenarbeit mit etablierten Studieneinheiten/-strukturen geschehen.
 
 

„Das Problem heißt nicht Big Data, sondern Data“

Forscher und Experten diskutieren die Rolle von Big Data in der Medizin

27.04.2016. Große Datenmengen können große Begehrlichkeiten wecken, denn aus ihnen lassen sich wertvolle Erkenntnisse ableiten. Auch in der medizinischen Forschung besteht die Hoffnung, mit Hilfe von Big Data-Anwendungen umfangreiche und komplexe Datenmengen effizient zu analysieren, um so die Diagnose und Therapie von Erkrankungen zu verbessern. In einer Diskussionsrunde im Rahmen der conhIT am 21. April 2016 in Berlin warnten Wissenschaftler und IT-Experten jedoch davor, den Weg von erhobenen Daten zu validen wissenschaftlichen Ergebnissen abzukürzen, und betonten die Notwendigkeit, das Phänomen „Big Data“ mit kritischer Distanz zu betrachten.
 
 

Daten, Infrastruktur, Personal: Medizinische Forschung muss sich mit hohen Qualitätsanforderungen auseinandersetzen

Forscher diskutieren Qualitätskriterien in der medizinischen Forschung beim 8. TMF-Jahreskongress 2016 − mit einem optimistischen Blick in die Zukunft

25.04.2016. IT-Infrastrukturen in der medizinischen Forschung leben nicht nur von ihrer technischen Ausstattung. Auch professionelles und qualitätsbewusstes Personal ist unerlässlich, um einen guten Umgang mit Forschungsdaten zu gewährleisten. Wichtig hierfür ist auch ein fortwährender Austausch untereinander. „Vernetzung und Austausch sind wichtig für die moderne medizinische Forschung, auch um sich über Qualitätskriterien und Standards zu verständigen. Alle haben die gleichen Probleme, und die TMF bietet die Möglichkeit, voneinander zu lernen und gemeinsam einen Konsens in schwierigen Fragen herbeizuführen“, sagte Prof. Dr. Rainer Röhrig, Kongresspräsident und Vorstandsmitglied der TMF, bei der Eröffnung des 8. TMF-Jahreskongresses, der am 16. und 17. März 2016 in Oldenburg stattfand. Chancen für eine Vernetzung und Qualitätssteigerung in der medizinischen Forschung sahen viele Teilnehmer und Referenten in der aktuellen Medizininformatik-Ausschreibung des BMBF.
 
 

Weiterentwicklung der Medizininformatik in Deutschland: Neuer IT-Report der TMF erschienen

IT-Architektur im Fokus – Ein Planungswerkzeug für Universitätskliniken und forschungsnahe Krankenhäuser

21.04.2016. Ein belastbares Forschungsdatenmanagement ist eine wichtige Voraussetzung, um die Reproduzierbarkeit und Verlässlichkeit wissenschaftlicher Arbeiten in der Medizin sicherstellen zu können. Jede Datenquelle muss mit klarer Herkunft, Zeitstempel und Autorenschaft dauerhaft belegbar sein. Insbesondere für Standort- und Disziplinen-übergreifende Forschungsprojekte müssen hierfür geeignete IT-Werkzeuge entwickelt werden, so die Empfehlung der Autoren des aktuellen Berichts zu „IT-Infrastrukturen in der patientenorientierten Forschung“ (IT-Report), den die TMF seit 2013 jährlich erstellt. „Bei der Entwicklung dieser Werkzeuge sollten wir uns möglichst an internationale Entwicklungen anschließen“, betonte Prof. Dr. Frank Ückert, Leiter der Abteilung Medizininformatik in der Translationalen Onkologie am Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) und Mitglied des Vorstands der TMF, der als Mitglied des von der TMF berufenen IT-Reviewing Board am diesjährigen Bericht mitgearbeitet hat.
 
 

Die Hans und Ilse Breuer-Stiftung lobt den mit 100.000 Euro dotierten Alzheimer-Forschungspreis 2016 aus

Bewerbungen sind bis zum 31. Juli 2016 möglich.

19.04.2016. Die Hans und Ilse Breuer-Stiftung in Frankfurt lobt erneut den Alzheimer-Forschungspreis aus. Die Stiftung fördert seit ihrer Gründung im Jahr 2000 – neben ihrem Engagement in der Betroffenenhilfe – die wissenschaftliche Grundlagenforschung von Alzheimer und anderen Demenzerkrankungen. Von 2006 bis 2014 hat die gemeinnützige Stiftung jährlich den mit 100.000 Euro dotierten Alzheimer-Forschungspreis vergeben, der nun zweijährlich ausgeschrieben wird.
 
 

Die Herausforderungen für Biobanken liegen im nachhaltigen Betrieb und in der Vernetzung der Strukturen

ISBER 2016: Deutsche Biobanken-Netzwerke präsentierten sich einem internationalen Publikum

15.04.2016. Biobanking in Deutschland hat in den vergangenen Jahren unter anderem durch umfassende Fördermaßnahmen einen großen Aufschwung erfahren. Nachdem gut funktionierende Infrastrukturen etabliert wurden, sei es nun an der Zeit, eine bessere Vernetzung untereinander zu erreichen. Dies betonten führende Experten deutscher Biobanken und Biobanken-Netzwerke beim National Biobanking Day der ISBER-Jahrestagung am 5. April 2016 in Berlin.
 
 

Geschäftsführender Vorstand der TMF wiedergewählt

Vorstandssressorts erweitert

15.04.2016. Auf der ersten Sitzung des im März neu gewählten TMF-Vorstands wurden die Mitglieder des geschäftsführenden Vorstands im Amt bestätigt. Die Ressorts der Vorstandsmitglieder wurden erneut verteilt und um neue Zuständigkeitsbereiche erweitert.
 
 

BMBF veröffentlicht Richtlinie zur Förderung gendersensibler Studien in der Präventions- und Versorgungsforschung – Förderinitiative "Gesund – ein Leben lang"

Einreichungsschluss für Projektskizzen ist der 14. Juli 2016

15.04.2016. Gesundheit, Entstehung und Verlauf von Krankheiten sind durch sehr verschiedene Faktoren bestimmt. Neben der genetischen Ausstattung haben die Herkunft, der soziale Status, das Geschlecht sowie das familiäre, berufliche und gesellschaftliche Umfeld Auswirkungen auf die Gesundheit und darauf, wie Krankheiten bewältigt werden können. Kindheit und Jugend, Erwachsenenleben und Alter haben dabei ihre eigenen Charakteristika. Aus diesen Gründen haben allgemeine Konzepte zur Gesundheitsförderung, Prävention und Versorgung nicht in allen Lebensphasen oder Bevölkerungsgruppen die gleiche Wirkung.
 
 

Der Innovationsausschuss beim G-BA veröffentlicht Förderbekanntmachungen zur Versorgungsforschung

Einreichungsschluss für Projektskizzen ist der 09. Mai 2016

11.04.2016. Der Innovationsausschuss beim Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) hat am 8. April 2016 vier Förderbekanntmachungen zur Versorgungsforschung veröffentlicht. Versorgungsforschung wird hier verstanden als die wissenschaftliche Untersuchung der Versorgung des Einzelnen und der Bevölkerung mit gesundheitsrelevanten Produkten und Dienstleistungen unter Alltagsbedingungen.
 
 

„IT-Validierung ist kein Selbstzweck“

Ronald Speer, Universität Leipzig, zur Validierung von IT-Systemen in der klinischen Forschung

April 2016. Forschungsverbünde setzen heute vermehrt auf professionelle Software-Unterstützung bei der Durchführung klinischer Studien. Dabei muss sichergestellt werden, dass die Software sowohl der erforderlichen Qualität klinischer Studien als auch geltenden Regularien und Gesetzen genügt, d. h. valide ist. Die TMF hat in der Vergangenheit einige Projekte zur Systemvalidierung in der medizinischen Forschung durchgeführt. Ein neues Projekt soll nun die Ergebnisse aktualisieren und ein Auditkonzept erstellen, um gleiche Validierungsstandards in den Forschungsverbünden sicherzustellen. Ronald Speer von der Universität und dem ZKS Leipzig erklärt im Interview, was genau die Validierung von IT-Systemen in der klinischen Forschung bedeutet und welche Herausforderungen er für heutige Forschungsvorhaben sieht.

 


 
 

Exzellentes Biobanking für eine exzellente Forschung

Internationale ISBER-Jahrestagung in Partnerschaft mit der TMF vom 5.−8. April 2016 in Berlin

05.04.2016. Biobanken besitzen einen hohen Wert für die moderne medizinische und umweltbezogene Forschung. Sie ermöglichen durch solide Probensammlungen aussagekräftige Forschungsergebnisse und damit eine nachhaltig erfolgreiche Forschung. Um sich über aktuelle Entwicklungen und Erfordernisse rund um das Biobanking auszutauschen, treffen sich vom 5. bis 8. April 2016 internationale Vertreter aus den Biobanken-Communities bei der internationalen ISBER-Jahrestagung in Berlin. Deutsche Biobanken-Initiativen haben im internationalen Vergleich in den letzten Jahren beispielhafte Fortschritte gemacht. Führende Experten aus Deutschland präsentieren während des National Biobanking Day im Rahmen der Tagung am 5. April, welche Erkenntnisse sie im Bereich des medizinischen Biobanking gesammelt haben. 

News Archiv

Juli 2017 (6)

Juni 2017 (7)

Mai 2017 (4)

April 2017 (2)

März 2017 (5)

Februar 2017 (2)

Januar 2017 (4)

Dezember 2016 (8)

November 2016 (5)

Oktober 2016 (4)

September 2016 (7)

August 2016 (5)

Juli 2016 (8)

Juni 2016 (5)

Mai 2016 (3)

April 2016 (11)

März 2016 (5)

Februar 2016 (3)

Januar 2016 (8)

Dezember 2015 (6)

November 2015 (3)

Oktober 2015 (8)

September 2015 (5)

August 2015 (3)

Juli 2015 (7)

Juni 2015 (7)

Mai 2015 (5)

April 2015 (2)

März 2015 (6)

Februar 2015 (7)

Januar 2015 (8)

Dezember 2014 (6)

November 2014 (9)

Oktober 2014 (10)

September 2014 (3)

Juli 2014 (6)

Juni 2014 (5)

Mai 2014 (4)

April 2014 (8)

März 2014 (8)

Februar 2014 (6)

Januar 2014 (7)

Dezember 2013 (8)

November 2013 (6)

Oktober 2013 (5)

September 2013 (10)

August 2013 (4)

Juli 2013 (8)

Juni 2013 (7)

Mai 2013 (4)

April 2013 (9)

März 2013 (9)

Februar 2013 (5)

Januar 2013 (5)

Dezember 2012 (7)

November 2012 (4)

Oktober 2012 (5)

September 2012 (5)

August 2012 (3)

Juli 2012 (4)

Juni 2012 (4)

Mai 2012 (3)

April 2012 (3)

März 2012 (5)

Januar 2012 (7)

Dezember 2011 (2)

November 2011 (8)

Oktober 2011 (10)

September 2011 (2)

August 2011 (4)

Juli 2011 (3)

Juni 2011 (5)

Mai 2011 (7)

April 2011 (4)

März 2011 (5)

Februar 2011 (3)

Januar 2011 (5)

Dezember 2010 (3)

November 2010 (3)

Oktober 2010 (5)

September 2010 (9)

August 2010 (5)

Juli 2010 (6)

Juni 2010 (12)

Mai 2010 (3)

April 2010 (4)

März 2010 (4)

Februar 2010 (4)

Januar 2010 (1)

Dezember 2009 (1)

November 2009 (1)

Oktober 2009 (5)

September 2009 (8)

August 2009 (1)

Juli 2009 (8)

Juni 2009 (6)

Mai 2009 (2)

April 2009 (6)

März 2009 (5)

Februar 2009 (4)

Januar 2009 (2)

Dezember 2008 (3)

November 2008 (5)

Oktober 2008 (3)

September 2008 (5)

August 2008 (3)

Juli 2008 (5)

Juni 2008 (4)

Mai 2008 (3)

April 2008 (6)

März 2008 (3)

Februar 2008 (1)

Januar 2008 (2)

Dezember 2007 (2)

November 2007 (4)

Oktober 2007 (4)

September 2007 (5)

Juni 2007 (2)

Mai 2007 (1)

April 2007 (6)

Januar 2007 (1)

Dezember 2006 (8)

November 2006 (4)

Oktober 2006 (1)

September 2006 (4)

August 2006 (1)

Juli 2006 (1)

Juni 2006 (3)

Mai 2006 (1)

April 2006 (3)

März 2006 (1)

Februar 2006 (1)

Januar 2006 (2)

Dezember 2005 (3)

November 2005 (1)

Oktober 2005 (1)

September 2005 (2)

August 2005 (2)

Juli 2005 (3)

Juni 2005 (2)

April 2005 (4)

November 2004 (1)

Oktober 2004 (1)

September 2004 (1)

August 2004 (1)

Juni 2004 (2)

Mai 2004 (1)

Presseschau

Termine

Sitzung der AG IT-Infrastruktur und Qualitätsmanagement (Berlin)

13.09.2017



Sitzung des Internen Beirats Zoonosenplattform (Berlin)

13.09.2017




Interviews

„Digitalisierung im Gesundheitswesen hat frischen Schwung bekommen“

Interview mit Sebastian C. Semler (TMF) zur TELEMED 2017


 
© TMF e.V. Glossar     Datenschutzhinweis     Info an den Webmaster     Seite drucken      Seitenanfang