Home
Über uns
Mitglieder
Arbeitsgruppen
Projekte
Produkte
Publikationen
Stellungnahmen
News
Interviews
Newsletter
Presse
Termine
Stellenmarkt
Online-Services
 

 

Verknüpfung von Datenquellen in der vernetzten Versorgungsforschung

TMF informiert über aktuelle Projektergebnisse beim Deutschen Kongress für Versorgungsforschung

Berlin, 12.10.2019. Unter dem Leitmotiv „Gemeinsam Verantwortung übernehmen für ein lernendes Gesundheitssystem" kamen beim 18. Deutschen Kongress für Versorgungsforschung (DKVF) vom 9. bis zum 11. Oktober in Berlin Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zusammen, um aktuelle Erkenntnisse der Versorgungsforschung zu präsentieren sowie über die Translation von Forschungsergebnissen in die Versorgungspraxis zur Verbesserung des Gesundheitssystems zu diskutieren.

In der Versorgungsforschung ist es regelmäßig erforderlich, verschiedene Datenquellen zu verknüpfen, um dadurch ein besseres Verständnis des realen Versorgungsgeschehens gewinnen zu können. Vor diesem Hintergrund ist es notwendig, datenschutzgerechte Lösungen für das Zusammenführen von Daten unterschiedlicher Quellen zu entwickeln. Zu diesem Thema leitete die TMF – Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung e.V. beim DKVF die Session „Datenlinkage/Datenschutz“, die auf sehr großes Interesse bei den Teilnehmenden stieß. Moderiert wurde die Session von Dr. Stefanie March (Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg), Dr. Knut Kaulke und Dr. Nicole Bethge (beide TMF e.V.).

   
   
Dr. Stefanie March präsentierte die Gute Praxis Datenlinkage (GPD) (Volltext online verfügbar). Diese bietet neben Handlungsempfehlungen auch eine Kriterienliste für die Durchführung von Datenlinkage-Projekten. An der Erstellung der GPD sind seit Mai 2018 Forschende der Arbeitsgruppe Erhebung und Nutzung von Sekundärdaten (AGENS) der Deutschen Gesellschaft für Sozialmedizin und Prävention e.V. (DGSMP) und der Deutschen Gesellschaft für Epidemiologie e.V. (DGEpi), der Arbeitsgruppe Validierung und Linkage von Sekundärdaten des Deutschen Netzwerkes Versorgungsforschung e.V. (DNVF) sowie der Arbeitsgruppen Datenschutz und IT-Infrastruktur / Qualitätsmanagement der TMF beteiligt.

Im Anschluss wurde anhand von drei Forschungsprojekten auf die datenschutzkonforme Umsetzung gemäß TMF-Leitfäden eingegangen:

   
   
Jonas Bienzeisler (Carl-von-Ossietzky Universität Oldenburg) präsentierte die datenschutzkonforme Forschungsinfrastruktur zum Verknüpfen multipler Datenquellen in der vernetzten Versorgungsforschung aufbauend auf dem AKTIN-Notaufnahmeregister. Dabei werden Routinedaten mit Daten einer Patientenbefragung und Krankenkassendaten verknüpft. Die Studieninfrastruktur sei ein Beispiel für ein föderiertes und verteiltes Datenmanagement und zeige, wie eine bestehende Infrastruktur für eine datenschutzkonforme Verknüpfung erweitert werden kann.

   
   


Dr. Knut Kaulke
(TMF e.V.) erläuterte das Datenschutzkonzept im Innovationsfondsprojekt zur Verbesserung der Notfallversorgung von Herzinfarktpatienten in Berlin und den Brandenburgischen Landkreisen Havelland und Oberhavel (QS-Notfall). Das Projekt soll die Frage beantworten, wie prästationäre und stationäre Versorgungsdaten von Herzinfarktpatienten in einer externen Institution unter Wahrung des Datenschutzes über Pseudonyme zusammengeführt und sekundär für Fragestellungen der Versorgungsforschung ohne vorliegende Einwilligung der betroffenen Patienten genutzt werden können. Bisher wurde im Projekt QS-Notfall mit einer Pseudonymisierungsstrategie und unter Verwendung eines Treuhänders eine Versorgungsforschungsdatenbank für eine Interventionsstudie aufgebaut. Das zugrundeliegende Datenschutzkonzept könne modellbildend für andere Innovationsfondsprojekte sein.

   
   
Die Entwicklung von Datenschutzkonzepten zur Verknüpfung von Routinedaten aus Notaufnahmen mit Routinedaten der Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen) im INDEED-Projekt stellte Dr. Nicole Bethge (TMF e.V.) vor. Die Datenschutzkonzepte sehen vor, die medizinischen Nutzdaten (MDAT) und patienten- sowie

leistungserbringer-identifizierenden Daten (IDAT) schon in den Notaufnahmen bzw. bei den KVen zu trennen und zu verschlüsseln. Hierzu werden Pseudonyme erster Stufe erstellt. Die Treuhandstelle ersetzt diese durch Pseudonyme zweiter Stufe, ohne selbst Einblick in die MDAT zu erhalten. Der Treuhänder schickt dann die doppelt pseudonymisierten MDAT an das zentrale Datenmanagement. Per Antrag an das Data-Use-and-Access-Committee können auswertende Konsortialpartner Daten auszugsweise zur Beantwortung der Forschungsfragen anfordern. Gegebenenfalls findet vor Herausgabe noch eine weitere Vergröberung der Daten im zentralen Datenmanagement statt, um faktisch anonymisierte Datensätze herauszugeben.


Henriette Rau (Universitätsmedizin Greifswald) stellte abschließend das generische, anpassbare elektronische Einwilligungsmanagement-Tool gICS als Open-Source-Variante vor. gICS ist sowohl in papierbasierte als auch rein digitale Arbeitsabläufe integrierbar und dient dazu, modular abgebildete Einwilligungen und Widerrufe im Studienkontext zu verarbeiten. Vorteile seien die einfache Installation des Softwaretools, die Wiederverwendbarkeit in neuen Projekten sowie die flächendeckende Bereitstellung eines Einwilligungsmanagement-Tools für die wissenschaftliche Gemeinschaft.


Download der Vortragsfolien:
  1. Dr. Knut Kaulke (TMF e.V.): Datenschutz und IT-Sicherheitskonzept - Projekt Qualitätssicherung-Notfallversorgung von Herzinfarktpatienten in Berlin und in den Brandenburgischen Landkreisen Havelland und Oberhavel


News Archiv

Dezember 2019 (3)

November 2019 (5)

Oktober 2019 (2)

September 2019 (8)

August 2019 (2)

Juli 2019 (3)

Juni 2019 (4)

Mai 2019 (5)

April 2019 (3)

März 2019 (5)

Februar 2019 (2)

Januar 2019 (2)

Dezember 2018 (6)

November 2018 (5)

Oktober 2018 (9)

September 2018 (5)

August 2018 (3)

Juli 2018 (2)

Juni 2018 (7)

Mai 2018 (1)

April 2018 (1)

März 2018 (7)

Februar 2018 (2)

Januar 2018 (7)

Dezember 2017 (6)

November 2017 (2)

Oktober 2017 (3)

September 2017 (4)

August 2017 (1)

Juli 2017 (8)

Juni 2017 (9)

Mai 2017 (4)

April 2017 (2)

März 2017 (5)

Februar 2017 (2)

Januar 2017 (4)

Dezember 2016 (8)

November 2016 (5)

Oktober 2016 (4)

September 2016 (7)

August 2016 (5)

Juli 2016 (8)

Juni 2016 (5)

Mai 2016 (3)

April 2016 (11)

März 2016 (5)

Februar 2016 (3)

Januar 2016 (8)

Dezember 2015 (6)

November 2015 (3)

Oktober 2015 (8)

September 2015 (5)

August 2015 (4)

Juli 2015 (7)

Juni 2015 (7)

Mai 2015 (5)

April 2015 (2)

März 2015 (6)

Februar 2015 (7)

Januar 2015 (8)

Dezember 2014 (6)

November 2014 (9)

Oktober 2014 (10)

September 2014 (3)

Juli 2014 (6)

Juni 2014 (5)

Mai 2014 (4)

April 2014 (8)

März 2014 (8)

Februar 2014 (6)

Januar 2014 (7)

Dezember 2013 (8)

November 2013 (6)

Oktober 2013 (5)

September 2013 (10)

August 2013 (4)

Juli 2013 (8)

Juni 2013 (7)

Mai 2013 (4)

April 2013 (9)

März 2013 (9)

Februar 2013 (5)

Januar 2013 (5)

Dezember 2012 (7)

November 2012 (5)

Oktober 2012 (5)

September 2012 (5)

August 2012 (3)

Juli 2012 (4)

Juni 2012 (4)

Mai 2012 (3)

April 2012 (3)

März 2012 (5)

Januar 2012 (7)

Dezember 2011 (2)

November 2011 (8)

Oktober 2011 (10)

September 2011 (2)

August 2011 (5)

Juli 2011 (3)

Juni 2011 (5)

Mai 2011 (8)

April 2011 (4)

März 2011 (5)

Februar 2011 (3)

Januar 2011 (5)

Dezember 2010 (3)

November 2010 (3)

Oktober 2010 (5)

September 2010 (9)

August 2010 (5)

Juli 2010 (6)

Juni 2010 (12)

Mai 2010 (3)

April 2010 (4)

März 2010 (4)

Februar 2010 (4)

Januar 2010 (1)

Dezember 2009 (1)

November 2009 (1)

Oktober 2009 (5)

September 2009 (8)

August 2009 (1)

Juli 2009 (8)

Juni 2009 (6)

Mai 2009 (2)

April 2009 (6)

März 2009 (5)

Februar 2009 (4)

Januar 2009 (2)

Dezember 2008 (3)

November 2008 (6)

Oktober 2008 (3)

September 2008 (5)

August 2008 (3)

Juli 2008 (5)

Juni 2008 (4)

Mai 2008 (3)

April 2008 (6)

März 2008 (3)

Februar 2008 (1)

Januar 2008 (2)

Dezember 2007 (2)

November 2007 (4)

Oktober 2007 (4)

September 2007 (5)

Juni 2007 (2)

Mai 2007 (1)

April 2007 (6)

Januar 2007 (1)

Dezember 2006 (8)

November 2006 (4)

Oktober 2006 (1)

September 2006 (4)

August 2006 (1)

Juli 2006 (1)

Juni 2006 (3)

Mai 2006 (1)

April 2006 (3)

März 2006 (1)

Februar 2006 (1)

Januar 2006 (2)

Dezember 2005 (3)

November 2005 (1)

Oktober 2005 (1)

September 2005 (2)

August 2005 (2)

Juli 2005 (3)

Juni 2005 (2)

April 2005 (4)

November 2004 (1)

Oktober 2004 (1)

September 2004 (1)

August 2004 (1)

Juni 2004 (2)

Mai 2004 (1)

Presseschau

Termine

1. TMF-Sitzungswoche 2020 (Berlin)

27.01.2020 - 31.01.2020



TMF-Tutorials (Aachen)

18.03.2020




Interviews

Interview: Deutschland verliert den Anschluss in der genomischen Medizin

Gespräch mit Prof. Dr. Michael Krawczak, Jürgen Eils und Dr. Roman Siddiqui


 
© TMF e.V. Glossar     Datenschutzhinweis     Info an den Webmaster     Seite drucken      Seitenanfang