Home
Über uns
Mitglieder
Arbeitsgruppen
Projekte
Produkte
Publikationen
News
Interviews
Stellungnahmen
Newsletter
Ausschreibungen
Presse
Termine
Komfort-Download
Arbeitsbereiche
Online-Forum
Stellenmarkt
 

 

Veranstaltungsrückblicke, neue Produkte, aktuelle Entwicklungen in der TMF oder neue Förderausschreibungen - Sie können unsere Newsliste nach verschiedenen Kategorien filtern: 

TMF-News | Interviews | Pressemitteilungen | Fördernews | Mitgliederinfo         

Neue Ebenen der menschlichen Biologie entdeckt – und noch kein Ende in Sicht

Zehn Jahre NGFN: Positive und nachdenkliche Bilanz beim Tag der Genomforschung in Berlin

27.09.2011. Die Genomforschung hat in den vergangenen Jahren immer neue Dimensionen der komplexen biologischen Zusammenhänge des menschlichen Lebens eröffnet. Die großen Heilserwartungen, die immer wieder an sie gestellt wurden, hat die Forschung zwar bisher nicht einlösen können, dennoch ist der Einfluss, den das verbesserte Verständnis für die Ursachen und den Verlauf von Krankheiten heute schon auf Diagnostik und Therapie nimmt, enorm. Beim Tag der Genomforschung in Berlin, der am 26. September 2011 den Auftakt zum wissenschaftlichen Symposium des Nationalen Genomforschungsnetzes (NGFN) bildete, betonten Forscher, Journalisten und Patientenvertreter auch, dass die Chancen und Versprechungen der Genomforschung immer wieder gut gegen mögliche Schäden abgewogen werden müssten. Das Thema habe damit, so die Experten, auch eine gesellschaftliche Bedeutung, die weit über das fachliche hinausginge.

Aus diesem Grund hatte das NGFN seine Jubiläumsveranstaltung konsequent auf den Dialog mit der Öffentlichkeit ausgerichtet und insbesondere auch Oberstufenschüler angesprochen. Kurzvorträge zu den Erfolgen der Genomforschung wurden deshalb ergänzt durch Mitmach- und Schau-Experimente im Foyer, eine Podiumsdiskussion mit offenem Bürgerdialog sowie die Verleihung eines Schülerpreises.

In seiner Eröffnungsrede strich Dr. Helge Braun, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), heraus, dass diese Veranstaltung nicht nur aufzeige, was bislang erreicht worden sei, sondern auch über die weiteren Perspektiven und Möglichkeiten der Forschung informiere. Das BMBF hat die NGFN-Aktivitäten in den vergangenen Jahren mit insgesamt 630 Millionen Euro gefördert. „Wir sind heute alle stolz darauf, dass 3.500 wissenschaftliche Publikationen, vierhundert Dissertationen und über einhundert Patentanträge erarbeitet werden konnten“, so Braun.

  

  1. Tag der Genomforschung
  2. Pressemitteilung des BMBF vom 26.09.2011 zum Tag der Genomforschung
  3. 4th Annual Meeting of NGFN-Plus and NGFN-Transfer in the Program of Medical Genome Research
  4. Website des Nationalen Genomforschungsnetzes

  

  

Prof. Dr. Markus Nöthen (Univ. Bonn) begrüßte zu Beginn des Tags der Genomforschung vor allem die zahlreich erschienenen Schüler.

  

 

In seiner Eröffnungsrede zeigte sich der Parlamentarische Staatsekretär im BMBF, Dr. Helge Braun, stolz über die Leistungen der Forscher im NGFN in den vergangenen zehn Jahren.

   

 

Die NGFN-Verbünde präsentierten ihre Ergebnisse in einer Posterausstellung. 

 

 

Genomforschung zum Anfassen: Im Foyer der Berliner Urania konnten die Schüler selbst kleine Experimente machen.

 

 

Die Genomforschung eröffnet viele Fragen von großer gesellschaftlicher Relevanz. Gerade die junge Generation ist deshalb aufgerufen, sich zu informieren und in die Diskussionen einzubringen. Dies betonten die Teilnehmer der Podiumsdisussion. V.l.n.r.: Prof. Dr. Stefan Schreiber (Univ. Kiel), Prof. Dr. Martin Hrabé de Angelis (Univ. Heidelberg), Prof. Dr. Jens Reich (Mitglied des Deutschen Ethikrats), Dr. Hildegard Kaulen (Wissenschaftsjournalistin), Inge Bördlein-Wahl (mamazone e.V.) und Ingolf Baur (Fernsehmoderator). 

  

 

Den Abschluss des Tages bildete die Vergabe eines Schülerpreises an den Ergänzungskurs Biologie "Biotechnologie" der Robert-Havemann-Oberschule in Berlin. Es präsentierten: Constanze Sahr und Isabell Heidrich zum Thema "Wie beeinflussen Gene unsere Lebensdauer?" sowie Anja Bleschke und Josephine Radovan zum Thema "Mit den Genen durch dick & dünn". PD Dr. Stefan Wiemann (Univ. Heidelberg) übergab die Urkunden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

News Archiv

Juni 2016 (3)

Mai 2016 (3)

April 2016 (10)

März 2016 (5)

Februar 2016 (3)

Januar 2016 (8)

Dezember 2015 (6)

November 2015 (3)

Oktober 2015 (8)

September 2015 (5)

August 2015 (3)

Juli 2015 (7)

Juni 2015 (7)

Mai 2015 (5)

April 2015 (2)

März 2015 (6)

Februar 2015 (7)

Januar 2015 (8)

Dezember 2014 (6)

November 2014 (9)

Oktober 2014 (10)

September 2014 (3)

Juli 2014 (6)

Juni 2014 (5)

Mai 2014 (4)

April 2014 (8)

März 2014 (8)

Februar 2014 (6)

Januar 2014 (7)

Dezember 2013 (8)

November 2013 (6)

Oktober 2013 (5)

September 2013 (10)

August 2013 (4)

Juli 2013 (8)

Juni 2013 (7)

Mai 2013 (4)

April 2013 (9)

März 2013 (9)

Februar 2013 (5)

Januar 2013 (5)

Dezember 2012 (7)

November 2012 (5)

Oktober 2012 (5)

September 2012 (5)

August 2012 (3)

Juli 2012 (4)

Juni 2012 (4)

Mai 2012 (3)

April 2012 (3)

März 2012 (5)

Januar 2012 (7)

Dezember 2011 (2)

November 2011 (8)

Oktober 2011 (10)

September 2011 (2)

August 2011 (4)

Juli 2011 (3)

Juni 2011 (5)

Mai 2011 (7)

April 2011 (4)

März 2011 (5)

Februar 2011 (3)

Januar 2011 (5)

Dezember 2010 (3)

November 2010 (3)

Oktober 2010 (5)

September 2010 (9)

August 2010 (5)

Juli 2010 (6)

Juni 2010 (12)

Mai 2010 (3)

April 2010 (4)

März 2010 (4)

Februar 2010 (4)

Januar 2010 (1)

Dezember 2009 (1)

November 2009 (1)

Oktober 2009 (5)

September 2009 (8)

August 2009 (1)

Juli 2009 (8)

Juni 2009 (6)

Mai 2009 (2)

April 2009 (6)

März 2009 (5)

Februar 2009 (4)

Januar 2009 (2)

Dezember 2008 (3)

November 2008 (6)

Oktober 2008 (3)

September 2008 (5)

August 2008 (3)

Juli 2008 (5)

Juni 2008 (4)

Mai 2008 (3)

April 2008 (6)

März 2008 (3)

Februar 2008 (1)

Januar 2008 (2)

Dezember 2007 (2)

November 2007 (4)

Oktober 2007 (4)

September 2007 (5)

Juni 2007 (2)

Mai 2007 (1)

April 2007 (6)

Januar 2007 (1)

Dezember 2006 (9)

November 2006 (4)

Oktober 2006 (1)

September 2006 (4)

August 2006 (1)

Juli 2006 (1)

Juni 2006 (3)

Mai 2006 (1)

April 2006 (3)

März 2006 (1)

Februar 2006 (2)

Januar 2006 (2)

Dezember 2005 (3)

November 2005 (1)

Oktober 2005 (1)

September 2005 (2)

August 2005 (2)

Juli 2005 (4)

Juni 2005 (2)

April 2005 (4)

November 2004 (1)

Oktober 2004 (1)

September 2004 (1)

August 2004 (1)

Juni 2004 (2)

Mai 2004 (1)

Presseschau

Termine

Call for Papers für das 5. Nationale Biobanken-Symposium

01.07.2016



TELEMED 2016 (Berlin)

04.07.2016 - 05.07.2016




Interviews

„Data sharing hat in der Genomforschung Tradition“

Interview mit Prof. Dr. Michael Krawczak zur gemeinsamen Nutzung und Publikation von genetischen Daten – Workshop von TMF und e:Med im Juni


 
© TMF e.V. Glossar     Datenschutzhinweis     Info an den Webmaster     Seite drucken      Seitenanfang