Home
Über uns
Mitglieder
Arbeitsgruppen
Projekte
Rechtliche und ethische Rahmenbedingungen
IT-Infrastruktur für klinische Forschung
Qualitätsmanagement für medizinische Forschung
IITs unterstützen
Biobanken und molekulare Medizin
Forschung und Versorgung verzahnen
Verbundkoordination und Kommunikation
Formalia / Antragsverfahren
Produkte
Publikationen
News
Presse
Termine
Komfort-Download
Arbeitsbereiche
Online-Forum
Stellenmarkt
 

 
(Letzte Aktualisierung: 09.02.16)

D046-01 cloud4health

Cloud-Dienste für die Sekundärnutzung medizinischer Routinedaten in Wirtschaft und Forschung

[Drittmittelprojekt | abgeschlossen] Im Rahmen des cloud4health Projektvorhabens wurde eine Infrastruktur für die Sekundärnutzung klinischer Daten entwickelt, die nicht nur erstmalig unstrukturierte Daten wie Arztbriefe oder OP-Berichte einbezieht, sondern diese mit bereits strukturiert vorliegenden Daten zusammenführt und anschließenden Data Mining Prozessen zu Auswertungszwecken zugänglich macht.

 

   

Eine bessere Behandlungsqualität, mehr Sicherheit für die Patienten und Kostensenkungen im Gesundheitswesen – waren die Ziele des vom Bundesministerium für Wirtschaft (BMWi) geförderten Projektes cloud4health, das 2011 bewilligt wurde und mit einem Kick-off Meeting Ende 2011 seine Arbeit aufgenommen hatte. Die TMF war Projektpartner und hat als unabhängige Non-Profit-Organisation Konzepte für ein hohes Schutzniveau der sensiblen medizinischen Daten entwickelt und deren Umsetzung unterstützt. Cloud Computing ermöglicht eine flexible und skalierbare Nutzung von Ressourcen wie Rechenleistung, Datenspeicherung und Anwendungen über das Intra- bzw. Internet. Auf Basis dieser Technologie sollten im Rahmen des cloud4health-Projektes Lösungen entwickelt werden, mit denen große Mengen anonymisierter oder pseudonymisierter und zumeist unstrukturierter Behandlungsdaten zur Beantwortung vielfältiger medizinischer Fragen ausgewertet werden können.

Die Technologie sollte im Projekt anhand ausgewählter Anwendungen erprobt werden, bei denen es um die Folgen von Hüftgelenksoperationen, die Plausibilität und Wirtschaftlichkeit medizinischer Behandlungen und um das frühzeitige Erkennen unerwünschter Nebenwirkungen neuer Medikamente geht.

Dabei sollte die Expertise der TMF im Bereich des Datenschutzes sowohl in das technisch-organisatorische als auch in das wirtschaftliche Konzept für »TrustedServices« einfließen, also die vertrauenswürdigen elektronischen Dienste, die die hoch sichere Verarbeitung von Gesundheitsdaten in Cloud-Strukturen unterstützen sollen.

Mit der pilothaften Umsetzung einer Trusted-Cloud-Infrastruktur für die Verarbeitung sensibler Gesundheitsdaten für Forschung und Qualitätssicherung in Abstimmung mit allen zuständigen Datenschutzbeauftragten konnte ein wichtiger Meilenstein für das Cloud-Computing in Deutschland erreicht werden. Eine wichtiges Nebenergebnis ist die im Projekt erfolgreich demonstrierte halbautomatisierte Anonymisierung unstrukturierter medizinischer Texte. 

  1. Website

 

Förderer

Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie

Budget

Gesamtbudget: 2.800.00 €

TMF-Anteil: 501.984 €

 

Projektleitung

Dr. Philipp Daumke
Averbis GmbH


Ergebnisse

Folgende Ergebnisse aus dem Projekt stehen als Produkt frei zur Verfügung (weitere Produkte finden Sie in der Produktübersicht):

IRene-Tool – Interaktiv Rechtsgrundlagen erkunden

Online-Tool zum Auffinden von Rechtsgrundlagen für die Sekundärnutzung klinischer Daten

Ergänzendes Online-Angebot zum Rechtsgutachten zur Sekundärnutzung klinischer Daten (Produktnummer P101101).  

Download  |  URL  |  ©  |  Produkt-Nr. P101102

Sekundärnutzung klinischer Daten – Rechtliche Rahmenbedingungen

Übersicht über die spezifischen rechtlichen Rahmenbedingungen in Deutschland, aufgeschlüsselt nach Bundesländern sowie nach Trägerschaft und Rechtsform der behandelnden Einrichtung

Die Rechtslage für die Sekundärnutzung klinischer Daten in Deutschland ist sehr komplex und kann sich je nach Sitz und Art der behandelnden Einrichtung sowie Zweck der Datennutzung deutlich unterscheiden. Mit dem vorliegenden Rechtsgutachten steht erstmals eine detaillierte Übersicht über die spezifischen rechtlichen Rahmenbedingungen in den einzelnen Bundesländern zur Verfügung, die auch jeweils die unterschiedliche Trägerschaft und Rechtsform der behandelnden Institution berücksichtigt. Die Analyse gibt Forschern und anderen Akteuren im Gesundheitsbereich Orientierung beim rechtskonformen Umgang mit medizinischen Behandlungsdaten. Das Buch enthält darüber hinaus ein ergänzendes Gutachten, das die rechtlichen Rahmenbedingungen für die Sekundärnutzung der über die elektronische Gesundheitskarte nach § 291a SGB V verwalteten Daten darstellt. Ein Online-Tool (Produkt-Nr. P101102) erleichtert die Suche nach den jeweils maßgeblichen Rechtsgrundlagen.  

Download  |  URL  |  ©  |  Produkt-Nr. P101101

Sie sind nicht eingeloggt.

Um weitere Dokumente sehen zu können, müssen Sie sich erst einloggen.

 

Termine

Abschlusskolloquium der Forschungsverbünde RESET und MedVet-Staph (Berlin)

26.04.2017 - 28.04.2017



2. Vorstandssitzung 2017

05.05.2017




Interviews

„Mitmachen kann jeder“

Interview mit Dr. Katja Hartig (DFG) und Prof. Dr. Ulrich Sax (UMG) zum Launch des ToolPool Gesundheitsforschung


 
© TMF e.V. Glossar     Datenschutzhinweis     Info an den Webmaster     Seite drucken      Seitenanfang