Home
Über uns
Mitglieder
Arbeitsgruppen
Projekte
Produkte
Publikationen
Stellungnahmen
News
Presse
Termine
Stellenmarkt
Online-Services
 

 
(Letzte Aktualisierung: 09.02.16)

V100-02M metaReg

Entwicklung eines Prototyps für ein Registerportal

[TMF-Projekt | abgeschlossen] In Deutschland existiert eine Vielzahl von Registern zu Studienkohorten und zu bestimmten Krankheitsbildern. Um einen Überblick zu erhalten und den wissenschaftlichen Austausch zu fördern, wurde ein Register über Register von der Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung (TMF) angestrebt und in Kooperation mit dem Deutschen Netzwerk für Versorgungsforschung (DNVF) vorbereitet. Das Institut für Medizinische Biometrie, Epidemiologie und Informatik der Universitätsmedizin Mainz entwickelt nun den Prototyp eines internet-basierten Registerportals auf der Basis aktueller Java- und HTML-Technologie.

Über das Web‐Portal von metaReg können registrierte Benutzer medizinische Register melden. Diese werden dabei durch die Angabe von 26 Merkmalen charakterisiert. Ferner können autorisierte Systeme, z.B. das Open‐Source‐Registersystem OSSE, Register mit den 26 Merkmalen melden. Dies geschieht über eine standardisierte Schnittstelle.

Es können mehrere metaReg‐Systeme existieren. Zwischen ihnen können Datensätze ausgetauscht werden, wenn eine Synchronisation gewünscht wird. Benutzer, die nicht am System angemeldet sein müssen, können über das Web‐Portal von metaReg nach den gemeldeten Registern suchen. Damit soll mehr Transparenz über bestehende Registergeschaffen und der Austausch zwischen ihnen gefördert werden.

Ein solches Meta-Register, das auch als Register of Registries (RoR) bezeichnet wird, steht nunmehr als Webportal in einer ersten Version zur Verfügung.

 

Projektzeitraum

2015

 
Verbrauchte Mittel

29.750€

 

Ansprechpartner

Universitätsmedizin Mainz
Institut für Med. Biometrie, Epidemiologie und Informatik

Prof. Dr. Frank Ückert

Dr. Torsten Panholzer | E-Mail


TMF-Termine

MII: 5. NSG-Sitzung 2018 (Berlin)

05.12.2018



TMF-Workshop: OMICS in Medical Research 2nd edition (Berlin)

10.12.2018




Interviews

„Wir brauchen dringend einen bundesweit einheitlichen Dokumentations­standard für die gesamte Versorgungskette des Notfallpatienten“

Interview mit Univ.-Prof. Dr. med. Rainer Röhrig (Universität Oldenburg) und Univ.-Prof. Dr. med. Felix Walcher (Universität Magdeburg) zum Aufbau eines nationalen Notaufnahmeregisters


 
© TMF e.V. Glossar     Datenschutzhinweis     Info an den Webmaster     Seite drucken      Seitenanfang