Home
Über uns
Geschäftsfelder
Organigramm
Finanzierung
Jahresberichte
Satzung TMF e.V.
Mitgliederversammlung
Vorstand
Protokolle (intern)
Geschäftsstelle
Rat der Förderer
Beirat
TMF-Botschafter
Partner
Mitgliedschaften
Publikationslisten
TMF-Jahreskongress
TMF-Akademie
Veranstaltungsräume
Formalia / Antragsverfahren
Stimmen der Forscher
Mitglieder
Arbeitsgruppen
Projekte
Produkte
Publikationen
Stellungnahmen
News
Presse
Termine
Stellenmarkt
Online-Services
 

 

Vorstand

Der TMF-Vorstand besteht aus neun von der Mitgliederversammlung gewählten Personen. Dabei ist jeder Forschungsverbund mit maximal einer Person vertreten. Der geschäftsführende Vorstand besteht aus drei Personen: dem Vorsitzenden und zwei Stellvertretern.

Der Vorstand der TMF setzt sich strategisch aus unterschiedlichen Tätigkeitsgruppen im Bereich seiner Mitglieder zusammen. Vertreten sind hier unter anderem Sprecher von Mitgliedseinrichtungen, Geschäftsführer und IT-Koordinatoren. Auf diese Weise gehen alle Anforderungen aus der Arbeit in der vernetzten Forschung in die Steuerung der TMF ein.

 

Prof. Dr. Michael Krawczak

PopGen 2.0 Netzwerk | Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel | Vorsitzender | Ressort: Strategieentwicklung


Keine andere Einrichtung im Umfeld der medizinischen Forschung bietet eine derart vielfältige und sachgerechte Möglichkeit, sich mit Vertretern anderer Fachgebiete zu methodischen und Infrastrukturproblemen auszutauschen. Die Zusammenarbeit mit Kollegen in der TMF hat mir nicht nur viel Arbeit erspart, sie hat für viele ethische und rechtliche Aspekte des Umgangs mit Bioproben und Daten mein Verständnis erst einmal wecken müssen. Da ich nicht glaube, dass ich in dieser Hinsicht ein Einzelfall bin, engagiere ich mich auch weiterhin gerne in der und für die TMF.
  1. Kurzvita
    


             

PD Dr. Dr. Michael Kiehntopf

CSCC Jena | Universitätsklinikum Jena | Stellvertretender Vorsitzender |
Ressort: Mitgliederdialog, Kontakt zu universitären Forschungseinrichtungen


  Medizinische Forschung erfordert ein hohes Maß an Kooperation, Vertrauen und gegenseitigem Verständnis für die technologischen, organisatorischen und rechtlich-ethischen Herausforderungen. Die TMF ist die Plattform, wo Forscher unterschiedlicher Disziplinen voneinander lernen und gemeinsam Methoden entwickeln können. Es ist mir daher ein besonderes Anliegen, in der TMF mitzuarbeiten, und ich bin sehr dankbar dafür, dass mir dies in den letzten Jahren möglich war. Gerade für den Bereich Biobanking sind Interdisziplinarität und Austausch lebenswichtig. Erst die Zusammenarbeit in der TMF hat die Professionalisierung und Standardisierung im Biobanking ermöglicht, die wir heute sehen. Ich wünsche mir, dass noch viele Forscher von der Idee und Kultur der TMF profitieren können.
  1. Kurzvita


Prof. Dr. Wolfgang Hoffmann

NAKO Gesundheitsstudie | Universitätsmedizin Greifswald | Stellvertretender Vorsitzender | Ressort: Verknüpfung von Versorgung und Forschung

     

Viele übergreifende Aufgaben können von einzelnen Forschungsbereichen nicht allein gemeistert werden – hier hilft die TMF, indem sie Forscher fachgebietsübergreifend zusammenbringt, Kompetenzen bündelt, selbst eigene Expertise einbringt und – wo immer es nötig ist − auch eine ›Lobby‹ für die translationale medizinische Forschung ist. Deshalb übernehme ich gerne im geschäftsführenden Vorstand Verantwortung und kümmere mich um die Vernetzung von Forschung und Versorgung.

  1. Kurzvita




PD Dr. Karoline I. Gaede

Deutsches Zentrum für Lungenforschung | Forschungszentrum Borstel |
Ressort: Mitgliederdialog, Kontakt zu außeruniversitären Forschungseinrichtungen



 
Die Arbeit der TMF überzeugt mich seit 2007. Sie ermöglicht den Dialog zwischen Experten aus unterschiedlichsten Disziplinen und Einrichtungen und trägt damit zur Vermeidung von Doppelarbeit und zur Bündelung von Ressourcen bei. Die TMF wird von der Arbeit und dem Engagement ›von Forschern für Forscher‹ getragen, daher ist mir der Mitgliederdialog ein zentrales Anliegen. Damit der Dialog und die fruchtbare Zusammenarbeit in der TMF auch in Zukunft stattfinden können, setzt sich der Vorstand unermüdlich für eine dauerhafte Sockelfinanzierung ein.
  1. Kurzvita


Prof. Dr. Thomas Ganslandt

Abteilung für Biomedizinische Informatik am Heinrich-Lanz-Zentrum | Universitätsmedizin Mannheim

Die TMF leistet einen essentiellen Beitrag zum Erfolg vernetzter medizinischer Forschung in Deutschland. Durch die aktive Einbindung ihrer Mitgliedsverbünde konnten Angebote mit hoher Akzeptanz und Sichtbarkeit wie beispielsweise der generische TMF-Datenschutzleitfaden gemeinsam entwickelt werden. Mit der Medizininformatik-Initiative und dem Aufbau einer nationalen Forschungsdateninfrastruktur befinden wir uns aktuell in einer Umbruchsphase, in der die TMF entscheidend zur Etablierung nachhaltiger und interoperabler Strukturen beitragen kann.
  1. Kurzvita



Prof. Dr. Lothar Kreienbrock

RESET-Verbund | Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover | Ressort: Finanzen

        

Die Erfahrung und Informationsplattform der TMF war und ist für die Zoonosenforschung und die tiermedizinische Verbundforschung ein großer Segen. Wir haben in überaus großem Umfang davon partizipiert und wünschen auch weiterhin deren Unterstützung.

  1. Kurzvita


Prof. Dr. Rainer Röhrig

AKTIN-Verbund | Carl von Ossietzky Universität Oldenburg | Ressort: Medizintechnik, politischer Dialog

     

Mit der TMF ist es gelungen, eine Wissenschaftsallmende zu etablieren, von der viele Forschungsvorhaben profitiert haben und weiter profitieren. Der Erfolg und der Fortbestand sind dabei abhängig vom Engagement und der Kooperationsbereitschaft der Mitglieder.

  1. Kurzvita
               


Prof. Dr. André Scherag

SMITH Verbund der Medizininformatik-Initiative und CSCC Jena | Institut für Medizinische Statistik, Informatik und Datenwissenschaften | Universitätsklinikum Jena

 

Echte Fortschritte in der Medizin entstehen zunehmend an den Schnittstellen zwischen medizinischen Fachdisziplinen und unter Einbeziehung der relevanten methodischen Fächer. Schlagworte wie ‚Big Data‘, ‚personalisierte Medizin‘, ‚künstliche Intelligenz‘ und ‚Digitalisierung im Gesundheitswesen‘ bleiben Schlagworte, wenn sie nicht mit medizinisch relevanten Fragestellungen verknüpft werden. Zudem muss es uns in den nächsten Jahren gelingen, die Prinzipien der evidenzbasierten Medizin auf die neuen Anwendungsbereiche, die durch Digitalisierung entstehen, anzuwenden. Die dabei entstehenden ethischen und datenschutzrechtlichen Herausforderungen sind angemessen zu meistern. Ich sehe die TMF als essentielle Plattform, die es Forschern ermöglicht, solche Themen übergreifend zu diskutieren und sich zudem in viele der eher fachfremden Themen schneller einzuarbeiten.
  1. Kurzvita



Prof. Dr. Peter Schirmacher

Deutsches Zentrum für Infektionsforschung | Universität Heidelberg | Ressort: Mitgliederdialog, Kontakt zu universitären Forschungseinrichtungen

 

Die TMF ist die Vereinigung, die in Deutschland wissenschaftliche Plattformen repräsentiert, begleitet und verbindet. Sie ist daher für Qualität, Nachhaltigkeit, Kooperation und letztlich den Erfolg der biomedizinischen Forschung in Deutschlandvon entscheidender Bedeutung. Gerade als Pathologe, der das medizinische Querschnittsfach schlechthin und mehrere Forschungsverbünde repräsentiert, ist mir deswegen die Arbeit in der TMF ein natürliches Anliegen.

  1. Kurzvita
    


 

   

 

Vorstand 2016

   

 

Sitzung am 15. April 2016

V.l.n.r.: Prof. Dr. Rainer Röhrig, Dr. Steffen Luntz, Prof. Dr. Michael Krawczak, PD Dr. Karoline Gaede, Prof. Dr. Peter Schirmacher, Prof. Dr. Lothar Kreienbrock, Prof. Dr. Frank Ückert, PD Dr. Dr. Michael Kiehntopf, Prof. Dr. Wolfgang Hoffmann.
     

Vorstand 2015

 

 

Sitzung am 16. Dezember 2015

V.l.n.r.: Prof. Dr. Rainer Röhrig (AKTIN), Dr. Steffen Luntz (KKS Heidelberg), Prof. Dr. Michael Krawzcak (Popgen 2.0 Netzwerk), PD Dr. Karoline Gaede (Deutsches Zentrum für Lungenforschung), Prof. Dr. Peter Schirmacher (BioMaterialBank Heidelberg).
Nicht abgebildet: PD Dr. Dr. Michael Kiehntopf (CSCC Jena), Prof. Dr. Wolfgang Hoffmann (Nationale Kohorte), Prof. Dr. Björn Bergh (Verbund INFOPAT), Prof. Dr. Lothar Kreienbrock (RESET-Verbund).

   

Vorstand 2013

 

 

Sitzung am 12. Februar 2013

V.l.n.r.: Prof. Dr. M. Krawczak, Prof. Dr. W. Hoffmann, Prof. Dr. W. Lehmacher, Prof. Dr. M. Rietschel, Prof. Dr. L. Kreienbrock, PD Dr. Dr. M. Kiehntopf, Prof. Dr. C. F. Vogelmeier, Prof. Dr. F. Ückert. Es fehlt Prof. Dr. B. Bergh.
     

Vorstand 2010

 


 

Sitzung am 22./23. November 2010

V.l.n.r.: Prof. Dr. M. Krawczak, Prof. Dr. U.R. Fölsch, Prof. Dr. M. Rietschel, Dr. Dr. M. Kiehntopf, PD Dr. H. Neubauer, Prof. Dr. N. Brockmeyer, Prof. Dr. F. Ückert, Prof. Dr. W. Hoffmann.
     


 

 

Sitzung am 23. Juni 2010

V.l.n.r.: Prof. Dr. W. Lehmacher, Prof. Dr. U.R. Fölsch, Prof. Dr. M. Rietschel, Dr. Dr. M. Kiehntopf, Prof. Dr. M. Krawczak, Prof. Dr. F. Ückert, Prof. Dr. N. Brockmeyer.
Es fehlen: Prof. Dr. W. Hoffmann, PD Dr. H. Neubauer.
     

Vorstand 2009

 
 

Sitzung am 3. Juli 2009

V.l.n.r.: Prof. Dr. F. Ückert, Prof. Dr. N. Brockmeyer,  Prof. Dr. W. Lehmacher, Prof. Dr. U.R. Fölsch, Prof. Dr. U. Prokosch, Prof. Dr. W. Hoffmann, PD Dr. H. Neubauer, Dr. Dr. M. Kiehntopf, Prof. Dr. M. Krawczak.
     

Vorstand 2008

 
 

Sitzung am 4. Juli 2008

V.l.n.r.: Prof. Dr. W. Lehmacher, Prof. Dr. M. Krawczak, Dr. Dr. M. Kiehntopf, PD Dr. H. Neubauer, Prof. Dr. U.R. Fölsch, Prof. Dr. U. Prokosch, Prof. Dr. N. Brockmeyer, Dr. K. Richter, Prof. Dr. W. Hoffmann.
     

Vorstand 2007

 
 

Sitzung am 12. Oktober 2007

V.l.n.r.: Prof. Dr. M. Krawczak, Prof. Dr. Ch. Ohmann, Prof. Dr. W. Köpcke, Prof. Dr. O. Rienhoff, Prof. Dr. U.R. Fölsch, Prof. Dr. W. H. Oertel, Prof. Dr. U. Prokosch, Dr. K. Richter.
     

 

 

Sitzungsteilnehmer am 12. Oktober 2007

V.l.n.r.: S.C. Semler, M. Freudigmann, Prof. Dr. M. Krawczak, A. Schütt, Prof. Dr. Ch. Ohmann, Prof. Dr. W. Köpcke, Prof. Dr. O. Rienhoff, Prof. Dr. U.R. Fölsch, Prof. Dr. W. H. Oertel, Prof. Dr. U. Prokosch, Dr. K. Richter, Dr. A. Pollex-Krüger, Dr. M. Goller, A. Hollmann.
     

Vorstand 2006

 

 

Sitzung am 5. Mai 2006

Hintere Reihe (v.l.n.r.): Prof. Dr. W.H. Oertel, Prof. Dr. O Rienhoff, Prof. Dr. H.-U. Prokosch, Prof. Dr. C. Ohmann, Prof. Dr. M. Krawczak, Dr. K. Richter.
Vordere Reihe: Dr. R. Herold, Prof. Dr. U.R. Fölsch, Prof. Dr. N. Brockmeyer.
     

Vorstand 2005

 
 

Mitglieder des Vorstands, des Rats der Förderer, des Beirats und der Geschäftsstelle bei der Vorstandssitzung am 7. Juli 2005 in Berlin

Stehend (v.l.n.r.): Dr. M. Zipperer, R. Vetter, Dr. G. Brenner, Prof. Dr. Ch. Ohmann, A. Hollmann, R. Speer, Dr. C. A. Herok, Dr. M. Wittenberg, Prof. Dr. W. H. Oertel, Prof. Dr. U.R. Fölsch, Dr. K. Richter, Prof. Dr. O. Rienhoff, J. Drepper, Dr. D. Lucht.
Sitzend: S.C. Semler, D. Padeken, Prof. Dr. K. Überla, Dr. R. Becker, A. Schütt.
letzte Änderung 03.07.2018
Rückblick

Ehemalige Mitglieder
des TMF-Vorstands

Dr. U. Berger
Kompetenznetz Leukämien
/ Universität Heidelberg
(2003-2005)

Prof. Dr. B. Bergh
Verbung INFOPAT / Universitätsklinikum Heidelberg
(2012-2016)

Prof. Dr. N. Brockmeyer
Kompetenznetz HIV/AIDS / Ruhr-Universität Bochum
(2006-2012)

Prof. Dr. U. R. Fölsch
Kompetenznetz Darmerkrankungen / Universität Kiel
(Vorstandsvorsitzender 2003-2011)

Dr. R. Herold
Kompetenznetz Päd. Onkologie und Hämatologie / Charité Berlin
(2006-2007)

Prof. Dr. W. Köpcke
ZKS Münster / Universität Münster
(2007)

Prof. Dr. W. Lehmacher
ZKS Köln / Universität zu Köln
(2008-2014)

Dr. Steffen Luntz
KKS Heidelberg
(2014-2018)

Prof. Dr. H. Neubauer
Verbund Q-Fieber / Friedrich-Loeffler-Institut
(2008-2010)

Prof. Dr. W. H. Oertel
Kompetenznetz Parkinson / Universität Marburg
(2003-2008)

Prof. Dr. C. Ohmann
KKS Düsseldorf / Universität Düsseldorf
(2003-2008)

Prof. Dr. H.-U. Prokosch
Netzwerk Epidermolysis bullosa / Universität Erlangen-Nürnberg
(2006-2010)

Dr. K. Richter
CAPNETZ / Universität Ulm
(2003-2008)

Prof. Dr. O. Rienhoff
Kompetenznetz Multiple Sklerose / Universität Göttingen
(2003-2008)

Prof. Dr. M. Rietschel
NGFN plus / Zentralinstitut für Seelische Gesundheit Mannheim
(2010-2014)

A. Schütt
Kompetenznetz Maligne Lymphome / Universität zu Köln
(2003-2004)

R. Speer
ZKS Leipzig / Universität Leipzig
(2003-2006)

Prof. Dr. K. Überla
Kompetenznetz Hepatitis / LMU München
(2003-2006)

Prof. Dr. F. Ückert
TranSaRNet / Universität Mainz / DKFZ
(2009-14, 2016-18)

Prof. Dr. C. F. Vogelmeier
Kompetenznetz Asthma und COPD / Universität Marburg
(2012-2014)

Dr. M. Wittenberg
KKS Marburg / Universität Marburg
(2005-2006)

Termine

Arbeitstreffen der DFG-Projekte (Berlin)

27.08.2018



TMF-Workshop: Elektronische Datentreuhänder­dienste auf der GMDS-Jahrestagung 2018 (Osnabrück)

05.09.2018




News

FAIR Guiding Principles für Forschungs­datenmanagement und Datenintegration

TMF School 2018 fördert Methodenkompetenz und Vernetzung der Verbundforscher


 
Interviews

„Wir brauchen dringend einen bundesweit einheitlichen Dokumentations­standard für die gesamte Versorgungskette des Notfallpatienten“

Interview mit Univ.-Prof. Dr. med. Rainer Röhrig (Universität Oldenburg) und Univ.-Prof. Dr. med. Felix Walcher (Universität Magdeburg) zum Aufbau eines nationalen Notaufnahmeregisters


 
Presseschau

© TMF e.V. Glossar     Datenschutzhinweis     Info an den Webmaster     Seite drucken      Seitenanfang