Home
Über uns
Mitglieder
Arbeitsgruppen
Projekte
Produkte
Publikationen
Stellungnahmen
News
Presse
Termine
Veranstaltungen Mitglieder und Partner
Anmeldeformulare
Jahreskongress 2019
DB-Ticket
Hotelinformationen
Termin-Archiv
Stellenmarkt
Online-Services
 

Termindetails

1. Nationales Digital Health Symposium (Berlin)

Donnerstag, 14. November 2019



   
   

Das 1. Nationale Digital Health Symposium der Gesellschaft für Versicherungswissenschaft und -gestaltung e. V. (GVG) und der Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung e. V. (TMF) steht ganz im Zeichen der Chancen der durchgreifenden Digitalisierung im Gesundheitssystem.


Mit der neuen gemeinsamen Veranstaltung wollen GVG und TMF den sektorübergreifenden Austausch und die Vernetzung von Leistungserbringern, Kostenträgern und der medizinischen Forschung befördern. Unter dem Leitmotiv „Apps, Akten und AI: Digitale Gesundheitsinnovationen made in Germany?“ fragen wir im Premierenjahr nach den regulatorischen Rahmenbedingungen und konkreten Erfolgsfaktoren für ein Gelingen der Digitalwende in unserem Gesundheitswesen. Ziel ist, geeignete digitale Gesundheitsanwendungen schneller zu erproben, zu bewerten und im 1. Gesundheitsmarkt zu etablieren, um die Versorgung von Patientinnen und Patienten zu verbessern und den Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort Deutschland zu stärken.


Die Veranstaltung findet am

Donnerstag, den 14. November 2019, von 10:00-17:00 Uhr, im

Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut
Einsteinufer 37
10587 Berlin



statt und richtet sich gleichermaßen an Vertreterinnen und Vertreter der Forschung und Wissenschaft, der Leistungserbringer und gesetzliche und private Kostenträger, der Start-Ups und Branchenverbände sowie der Politik und Patientenorganisationen. Gemeinsam wollen wir das lernende Gesundheitssystem der Zukunft gestalten:

  • Welche Anwendungen sind geeignet, um die Versorgung von Patientinnen und Patienten zu verbessern und wie können sie in den Patientenalltag integriert werden?
  • Welche Art von Daten braucht es, damit Forschung und innovative Produktentwicklung funktionieren? Welche Regeln sollen für die Datenspende und Datennutzung gelten?
  • Wie identifizieren wir konkrete Versorgungsbedarfe? Welche Anforderungen stellen Gesetzgeber und Kostenträger an digitale Innovationen?
  • Wie können Wissenschaft und Kostenträger die Anbieter bei der Validierung ihrer Gesundheitsanwendungen unterstützen? Wie muss eine Anwendung aussehen, damit Leistungserbringer in ihrer Tätigkeit unterstützt werden?
  • Wie kann ein schnellerer Innovationzyklus helfen, den demografischen Wandel zu gestalten? Welche Rolle spielen die Patientinnen und Patienten?
Das Programm (Stand: 11.10.2019):
09.00 Uhr
Teilnehmerregistrierung und Kaffee
10.00 Uhr Eröffnung 
  Prof. Dr. Christian Dierks (Dierks+Company, GVG-Facharbeitsgruppe
Digitalisierung und eHealth), Prof. Dr. Michael Krawczak (Universitätsklinikum
Schleswig-Holstein, Vorstandsvorsitzender TMF e.V.)
10:30 Uhr 
Grußworte
  Christian Klose (Bundesministerium für Gesundheit), Hannelore Loskill
(Bundesarbeitsgemeinschaft SELBSTHILFE)
   
Hilfreich sein: Bedarfe erkennen, Lösungen entwickeln 
 
11.00 Uhr 
Digitale Innovationen in der Patientenversorgung
  Dr. Ina B. Kopp (AWMF-Institut für Medizinisches
Wissensmanagement - AWMF IMWi),
Prof. Dr. Jürgen R.
Schäfer (Zentrum für unerkannte und seltene Erkrankungen)
11.30 Uhr 
Anforderungen an digitale Gesundheitsanwendungen
aus Sicht von Krankenkassen und Patienten

  Christian Hälker (Verband der privaten Krankenversicherung e.V.),
Marcel Weigand (Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V.), Michael
Weller (GKV-Spitzenverband)
12.00 Uhr 
Panel-Talk: Die elektronische Patientenakte in Versorgung und Forschung
  Prof. Dr. Thomas Ganslandt (Universitätsmedizin Mannheim), Dr.
Markus Leyck Dieken (gematik GmbH), Dr. Bernhard Tenckhoff
(Kassenärtzliche Bundesvereinigung), Dr. Silvia Türk (Bundesministerium
für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz der Republik Österreich)

   
12.30 Uhr
Mittagspause
   
Praktisch werden: Digitale Anwendungen in die Versorgung bringen
13.30 Uhr
Software als Medizinprodukt
  Prof. Dr. Rainer Röhrig (Uniklinik RWTH Aachen)
14.00 Uhr
Wie kommen digitale Innovationen in die Versorgung? 
  Dr. Ing. Wolfgang Lauer (Bundesinstitut für Arzneimittel und
Medizinprodukte)
, Dr. Monika Lelgemann (Gemeinsamer
Bundesausschuss)

14.30 Uhr 
Evidenzkriterien für digitale Gesundheitsanwendungen
  Dr. Johannes Bittner (Bertelsmann Stiftung), Dr. Woijiech Samek (Fraunhofer
Heinrich-Hertz-Institut)

14.50 Uhr 
Verheißung Erster Gesundheitsmarkt?
  Alexander Pröll (Entrance-Gesellschaft für Künstliche Intelligenz und Robotik)
   
15.00 Uhr
Kaffeepause und Präsentation des Roboters "Pepper"
   
15.30 Uhr 
Digitale Versorgungsinnovationen aus der Forschung  
  Prof. Dr. Falk Schwendicke (dentalXr.ai), N.N. 
16.00 Uhr
Panel-Talk: Das lernende Gesundheitssystem 2025
  Dr. Johannes Bittner (Bertelsmann Stiftung), Priv.-Doz. Dr. med.
Peter Bobbert (Bundesärztekammer), Prof. Dr. Jörg Debatin, MBA
(Health Innovation Hub), Prof. Dr. med. Wolfgang Hoffmann, MPH
(Universitätsmedizin Greifswald), Prof. Dr. Claudia Schmidtke (MdB,
Bundesbeauftragte für die Belange der Patientinnen und Patienten)

16.45 Uhr 
Fazit  
  Andreas Storm (Vorsitzender GVG-Ausschuss Gesundheit und
Pflege, Vorstandsvorsitzender DAK-Gesundheit)
, Prof. Dr. Michael
Krawczak (Vorstandsvorsitzender TMF e.V.)
17.00 Uhr 
Ende der Veranstaltung 



Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.

 

  1. Zur Anmeldung


 
Termin speichern

         
© TMF e.V. Glossar     Datenschutzhinweis     Info an den Webmaster     Seite drucken      Seitenanfang