News

Deutsche REDCap User Group wählt neu­en Spre­cher

Deutschsprachige REDCap User Group tauschte sich am 8. April 2022 in Berlin und Online unter dem Dach der TMF aus

RedCap

Mitglieder der deutschsprachigen REDCap User Group (German REDCap User Group - GUG) haben sich am 8. April 2022 in Berlin und Online auf Initiative der TMF – Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung zu einem Meeting zusammengefunden, um zum einen den Erfahrungsaustausch und die Vernetzung der REDCap-Anwenderinnen und Anwender voranzubringen und zum anderen aus ihrer Mitte die Sprecher der GUG zu wählen. Die Sprecher vertreten die GUG innerhalb und außerhalb der deutschsprachigen REDCap-Community, leiten die GUG-Meetings und sind für die Organisation der Arbeit innerhalb der GUG zuständig.

REDCap – kurz für Research Electronic Data Capture - ist eine anwenderfreundliche Webapplikation zur Erstellung und Verwaltung von Online-Umfragen und Datenbanken, insbesondere für medizinische und translationale Forschungsprojekte. REDCap wurde an der Vanderbilt University (USA) entwickelt und wird über das internationale REDCap-Konsortium bereitgestellt, welches mittlerweile tausende Institutionen in mehr als hundert Ländern umfasst. Die browserbasierte, metadatengesteuerte Softwarelösung zur elektronischen Datenerfassung unterstützt methodisch den Workflow der Datenbankgestaltung für die klinische und translationale Forschung. Dabei verzeichnet REDCap eine stetig steigende Zahl von Nutzerinnen und Nutzern, die diese Webapplikation für ihre klinische Forschung nutzen.

REDCap stützt sich auf ei­nen re­gen in­ter­na­tio­na­len Com­mu­ni­ty-Sup­port

In der internationalen REDCap-Community bestehen bereits diverse User Groups für verschiedene Sprachen, beispielsweise im englisch- oder spanischsprachigen Raum. Diese Anwendergruppen dienen unter anderem der gemeinsamen Problembehandlung und der Ziel- bzw. Interessenformulierung in der Community. Für den DACH-Raum nimmt die deutschsprachige internationale „German User Group“ diese Aufgaben war. Dafür wird die GUG unter anderem durch einen eigenen Namensraum im internationalen Community Forum und eine Präsentation auf der jährlich stattfindenden weltweiten REDCap Conference vertreten sein. Hierbei übernehmen die Sprecher der GUG eine wichtige Funktion.

Wahl der Spre­cher der deut­schen REDCap User Group für ei­ne Bün­de­lung der In­ter­es­sen der deutsch­spra­chi­gen REDCap-Com­mu­ni­ty

Im Rahmen der Veranstaltung wurden aus der Gruppe der GUG-Mitglieder mit einfacher Mehrheit Sprecher für die Dauer von zwei Jahren gewählt. Das Sprecheramt wurde auf drei Personen aufgeteilt: Dr. Peter Brunecker (Charité – Geschäftbereich IT / BIH – Core Facility IT, Berlin), Dr. Günther Rezniczek (Marien Hospital Herne, Ruhr-Universität Bochum) und Christof Meigen (Universitätsklinikum Leipzig) wurden einstimmig gewählt.

Reger Aus­tausch beim hy­bri­den Mee­ting der Ger­man User Group (Ber­lin/On­line)

Dr. Günther Rezniczek (Marien Hospital Herne, Ruhr-Universität Bochum) gab auf dem Treffen einen Überblick über aktuelle Entwicklungen sowie einen Ausblick in die Zukunft von REDCap. Weiterhin diskutierte er den Umgang mit REDCap-Problemen.

Andreas Hetey (Clinical Study Center, Charité / Berlin Institute of Health (BIH), Berlin) gab den Teilnehmenden des Gründungstreffens der deutschsprachigen REDCap User Group (German User Group, GUG) umfangreiche Einblicke in kreative Einsatzmöglichkeiten von REDCap anhand von Beispielen, die auf der REDCapCon 2021 besprochen wurden.

Darüber hinaus informierte Michael Krämer (Charité – Geschäftbereich IT / BIH – Core Facility IT, Berlin) über die Nutzung von REDCap mit dem Datenraum Health Data Lake (HDL).

Darüber hinaus zeigte Dr. Peter Brunecker (Charité – Geschäftbereich IT / BIH – Core Facility IT, Berlin), wie in der Charité die Nutzung von REDCap in den Forschungsalltag Einzug hält.  

Wie in den vorangegangen Treffen fand ein reger Nutzeraustausch statt, der sowohl eigene Erfahrungen als auch künftige Kommunikationsformate der User Group beinhaltete. So wurde über das Engagement in den Arbeitsgruppen (AG) berichtet und diskutiert, die sich mit einzelnen Themen einer deutschensprachigen User Group befassen – wie z. B. eine AG zur Benutzerschulung. Die Ergebnisse der verschiedenen AGs können im Wiki der User Group hinterlegt werden. Dieses dient ausschließlich dem Austausch von Dokumenten und Informationen rund um die German User Group. Außerdem wurde eine Plattform auf GitHub geschaffen werden, wo kollaborativ Code und Snippets entwickelt und geteilt werden können.